Archive for Juni, 2015

Briand, Aristide

„Früher trieb man Mißbrauch mit seiner adligen Geburt, jetzt tut man es mit seinem Reichtum.“

Aristide Briand, französischer Ministerpräsident 1909-1932, Freimaurer

Claudius, Matthias

„Wie es nun überhaupt mit Geheimnissen ist: wer sie nicht weiß, der erklärt sie, und wer sie erklärt, der weiß nicht.“

Matthias Claudius, deutscher Dichter und Lyriker („Der Mond ist aufgegangen…“) und Freimaurer

The Tao of Madonna, Britney Spears, and Lady Gaga

Gegen Verschwörungstheorien ist ja kein Kraut gewachsen. Wie oft muss sich z.B. die NASA anhören, es seien nie wirklich Menschen auf dem Mond gewesen, das sei doch bewiesen. Und, und, und.

Auch die Freimaurerei steht im Fadenkreuz der „Theoretiker“. Ein  amerikanischer Bruder war davon so genervt, dass er sich -scherzhaft- eine eigene „Theorie“ ausdachte: Sind Popstars womöglich alles Freimaurer, die geheime Botschaften in ihren Texten verstecken?

Sein Aprilscherz des Jahres 2011 ist zwar auf Englisch, aber leicht zu lesen. Viel Vergnügen!

Antarktika, Mond und Saturn: Logen, die weiter weg sind

Wie schon gesagt, wer der Freimaurerei beitritt, gehört zu einer weltumspannenden Bruderkette. Wobei sich „Welt“ keineswegs nur auf die Erde beschränkt. Aber mal der Reihe nach.

Von der berühmten Loge Nr. 777 auf dem südlichsten Kontinent unseres Planeten, Antarktika, haben Sie, lieber Leser, ja vielleicht schon gehört. Da ja gleich beide berühmten Antarktis-Forscher, Scott und Amundsen, Freimaurer waren, konnte das nicht ausbleiben. (Über Loge Nr. 777 lassen wir bestimmt noch einen Bericht folgen.)

Schon deutlich weiter weg ist jene Loge, die vom Freimaurer Edwin ‚Buzz‘ Aldrin auf dem Mond gegründet wurde. Als Aldrin 1969 anlässlich der ersten Mondlandung den Boden unseres Trabanten betrat, schob er die Stiftungsurkunde für Tranquility Lodge 2000 unter etwas Mondgestein und stellte darauf ein symbolisches Licht (weil Kerzen da oben so furchtbar schlecht brennen). Dies kommt einer offiziellen ‚Lichteinbringung‘ gleich.  Seitdem hat der Mond keine Kirche, aber eine Loge. Man muss Prioritäten setzen.

Abbildung zeigt den Planeten Saturn
Wem das entfernungsmäßig immer noch nicht reicht, dem sei berichtet, dass der Astronom Dr. Scott Sheppard im Juni 2006 einen Mond des Saturn ausfindig machte, den 46. übrigens, und ihn Loge nannte, wie auf Wikipedia nachzulesen.

Loge umkreist den Ringplaneten mit einer Geschwindigkeit von rund 1,27 km/s, was man -für astronomische Verhältnisse- als „ziemlich gemütlich“ bezeichnen kann.  Darum benötigt Loge für eine Saturn-Umrundung auch rund dreieinhalb Erdenjahre.  Sprich, hier wie dort keine Hektik, alles gut.

Wir haben uns überlegt, wer als erster alle diese drei Logen besucht und uns dies glaubhaft nachweist, erhält von uns ein Freimaurer-Buch nach Wahl geschenkt. Versprochen!

Foto: Der Planet Saturn in natürlichen Farben, aufgenommen von der Raumsonde Cassini 2004, Wikimedia Commons, gemeinfrei.

Freimaurer machen es anders

… bemerkt das Oltner Tageblatt (Solothurn, Schweiz) in seiner Ausgabe vom 8. Juni 2015, mit folgender Begründung:

„Das Reisen dient dem Freimaurer … [zur] Konzentration auf ein wichtiges Thema: in diesem Falle der Pflege von Freundschaften, dem gemeinsamen Reiseerlebnis und dem Treffen mit lieben Menschen, denen wir im Dickicht des Alltags nicht begegnen.
Für den Freimaurer ist das Leben selbst eine Reise, wobei wir nicht alle Stationen selber auswählen können, aber alle bewusst wahrnehmen und erleben wollen.“

Richtig, das Leben ist eine Reise, die man nicht verstreichen lassen, sondern bewusst erleben soll.

Carpe diem, nennt es der Lateiner – lebe jeden Tag bewusst! Oder, um es auf Englisch zu sagen: Don’t live anybody else’s life! (Dieses höchst maurerische Wort von Steve Jobs brauchen wir wohl nicht zu übersetzen.)

Logenausflug in die Hafencity

5m hohe Kaffeebohne aus BronzeAusnahmsweise mal nicht Licht und Wahrheit, sondern Licht und Farben standen im Mittelpunkt unseres Ausflugs in die nahe gelegene Hafencity.

Hamburgs jüngster Stadtteil wurde erst vor wenigen Monaten fertiggestellt, und schon gehört er zu den gefragtesten Wohnlagen überhaupt. Kein Wunder, wie man vor Ort feststellt.

Bolivar, Simon

„Wer einer Revolution dient, gräbt das Meer um.“

Simón Bolívar, südamerikanischer Unabhängigkeitskämpfer, Nationalheld und Freimaurer

Fichte, Johann Gottlieb

„Ein falscher Satz wird gewöhnlich durch einen ebenso falschen Gegensatz verdrängt, erst spät findet man die in der Mitte liegende Wahrheit.“

Johann Gottlieb Fichte, deutscher Theologe, Philosoph und Freimaurer