Wir wurden gefragt, wann denn das Rätsel um das Apfel-Zitat oder wie auch immer das hieß endlich aufgelöst wird (?)

Oha! Stimmt, das ist bislang nicht erfolgt. Vielleicht erinnern Sie sich, gefragt war, welches von folgenden zwei Zitaten …

Zitat Nummer 1:

„Haben wir also den Mut, wieder zu visionieren, zu träumen! Als Kinder haben wir dies immer getan. Warum haben wir diesen Mut verloren? Vielleicht haben wir irgendwann einmal zu hören bekommen, dass Träumen nur etwas für Kinder ist. Aber Visionen und Träume entspringen unserem Herzen, unserer inneren Natur. Sie zeigen uns damit den Weg auf, den wir dann Schritt für Schritt zum Ziel der Verwirklichung unserer Träume und Wünsche gehen können.“

Zitat Nummer 2:

„Eure Zeit ist beschränkt, also verschwendet sie nicht damit, dass Ihr das Leben von jemand anderem lebt. Seid nicht in Dogmen gefangen – was bedeutet, den Gedanken anderer Leute zu folgen. Lasst nicht den Lärm fremder Meinungen Eure eigenen inneren Stimmen ertränken. Und am allerwichtigsten: Habt den Mut, Eurem Herzen und Eurer Intuition zu folgen. Irgendwie wissen sie, was Ihr wirklich werden wollt. Alles andere ist nebensächlich.“

… denn von einem der unbestritten erfolgreichsten Unternehmer unserer Zeit stamme, und welches aus einem freimaurerischen Festvortrag.

Und hier die Auflösung:

Zitat Nummer 1 geht zurück auf den Alt-Logenmeister von Licht und Wahrheit, Jürgen Krasky.

Zitat Nummer 2 aber stammt – ta-taa! – aus der Feder von Steve Jobs, dem Gründer und langjährigen Chef von Apple Computer.

(Nebenbei, soweit wir wissen war Steve Jobs kein Freimaurer, im Gegensatz zu dem anderen der beiden Gründer von Apple, Steve Wozniak – von dem wir hier ein nettes Zitat vorhalten.)

So, besser spät als nie. Danke für Ihre Geduld. Und falls auch Sie ein gutes Zitat und/oder Gespräch schätzen, eventuell im Rahmen eines Gästeabends im schönen Logenhaus, melden Sie sich einfach.