Ein Tempel im Garten, direkt neben dem Haupthaus des amerikanischen Millionärs Wilbur

Ein Mal, nicht drei Mal, dürfen Sie raten, in welchem Land dieser Erde sich ein Millionär einen eigenen Tempel auf das Grundstück hat bauen lassen, mit Verbindungstunnel zur Küche im Haupthaus. Hm? Ja, genau.

Elisha P. Wilbur aus Bethlehem in Pennsylvania (USA) gründete die Lehigh Valley Railroad und liess 1863 zunächst ein Haus auf einem Hügel bauen, von dem er die Gleise überblicken konnte, die ihm sein Vermögen beschert hatten. Im Jahr 1925 baute dann seine Freimaurerloge einen Art-Deco-Tempel direkt daneben – zwar in großem Kontrast zum Haupthaus, aber nutzbar. Weiterlesen >