Über Knappen, Jünger und Meister

Im seinem Beitrag Und deine kommenden Konturen dämmern für den Blog Die Freie Welt macht sich Johannes G. Klinkmüller Gedanken darüber, ob Rainer Maria Rilke, der große Dichter, ein Freimaurer war wie seine Künstlerkollegen Mozart, Lessing, Goethe und viele, viele andere.  Eingangs sei gleich gesagt, man weiß es nicht. Einiges spricht jedoch dafür.

So klagt Rilke beispielsweise darüber, dass unserer Gesellschaft ein wirkliches Ethos der Arbeit verloren gegangen sei. Das wird deutlich, wenn man seine Gedanken über Werkleute liest:

Werkleute sind wir: Knappen, Jünger, Meister,
und bauen dich, du hohes Mittelschiff.
Und manchmal kommt ein ernster Hergereister,
geht wie ein Glanz durch unsre hundert Geister
und zeigt uns zitternd einen neuen Griff.
Weiterlesen >

Das Wappen von Bad Krozingen

Zweifellos ein schöner Kurort ist Bad Krozingen, siehe Wikipedia-Auszug unten. Neben der Karte waren wir so frei, auch gleich das Wappen des Ortes mit zu übernehmen.

Wappen und geografische Lage von Bad Krozingen, BW
Oha! Na also, wenn das nichts ist für Verschwörungstheoretiker, nicht wahr. Ein Auge in einem Dreieck! Freimaurer am Werk? Weiterlesen >

Die Zeitkapsel

Nein, die Rede ist nicht von der überaus erfolgreichen Science Fiction TV-Serie „Time Tunnel“ der 1960-er Jahre, sondern vom zweiten Paukenschlag zum Beginn des neuen Jahres (der erste war der Scheck für das Kinderhospiz, wir berichteten).

Diese Zeitreise ist echt! In Boston (USA) wurde kürzlich eine 220 Jahre alte Zeitkapsel geöffnet. BBC News zu Folge wurde die korrodierte, aber sonst intakte Metallkassette zufällig bei Bauarbeiten am Fundament des Massachusetts State House gefunden – eine kleine Sensation! Unser Bruder Philip Militz notiert dazu in seinem Blog, die in der Zeitkapsel gefundene Plakette belege … Weiterlesen >

Ein sehr guter Zweck

Logo des Kinderhospizes in Frankfurt/MainDie Abkürzung „Ffm“ steht nicht nur für Frankfurt am Main, sondern auch für Feine Freimaurer (kleiner Scherz). Getreu dem Motto Tue Gutes und rede nicht darüber unterstützt die anno 1945 vom Frankfurter Kinderarzt Emil Selter gegründete Freimaurerloge Lessing den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main.

Es geht schon los im neuen Jahr; am 6. Januar 2015 vermeldete die Frankfurter Neue Presse die Übergabe eines Schecks in Höhe von 2.500 Euro für den sehr guten Zweck.

Für die Freigabe des Logos danken wir Frau Lisa Criseo-Brack vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main

Im Zeichen des Lasters

Scania Manfred BertholdMan muss nicht viel von Trucks verstehen, um sicher sagen zu können, der Scania R 420 Topline von Manfred Berthold aus Kemberg ist ein bildschönes Exemplar!

Das Thema der aufwändigen Lackierung, hergestellt von Marcel Barth aus Delitzsch, bildet der US-amerikanische Abenteuerfilm Das Vermächtnis der Tempelritter aus dem Jahre 2004 mit Nicolas Cage und Diane Kruger. Weiterlesen >

Logen in der Schweiz

Nun sind ja bei weitem nicht alle Logenhäuser so prachtvoll wie bei uns in Hamburg. Im Gegenteil, viele von ihnen, wenn nicht sogar die meisten, sind kaum bis gar nicht von anderen Häusern zu unterscheiden. Die Abbildung des Logenhauses in Aarau in der Schweiz unterstreicht eventuell diese Behauptung:

Logenhaus in Aarau, Schweiz

Womit wir beim Thema wären: Logen in der Schweiz; nach den redaktionellen Ausflügen nach Berlin, Gera und Leipzig unsere vierte Station. Weiterlesen >

Tue Gutes und rede nicht darüber

Nachdem wir in vorangegangenen Artikeln den Blick über den hamburgischen Tellerrand unter anderem nach Berlin und Leipzig getan haben, wollen wir diesmal nach Gera schauen. Das passt ja auch gut zum jüngst gefeierten 25. Jubiläum des Falls der Mauer.

In Gera gab es bis 1935 drei Freimaurerlogen. Während im westlichen Nachkriegs-Deutschland die ersten Logen um 1945 wieder öffneten, war es im politischen Osten unseres Landes bis 1990 nicht möglich, freimaurerisch zu arbeiten. Weiterlesen >

Die Freimaurerei und die Mauer

Einen Tag bevor sich der Fall der Berliner Mauer zum 25. Male jährt, erinnert sich der eine oder andere Leser vielleicht an die Zeit des Kalten Krieges, als Deutsche aus Ost und West sich in Waffen gegenüberstanden.

Glücklicherweise ist es nie zum Ernstfall gekommen. Aber mal angenommen, es wäre so gekommen – hätten dann auch die Freimaurer beider Seiten gegeneinander kämpfen müssen? Träger des Humanismus, der Toleranz und der Brüderlichkeit, in Waffen aufeinander los? Welch grotesker Gedanke. Weiterlesen >

Ernst und Falk 2014

Dass Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) einer der größten deutschen Dichter war, wissen selbst diejenigen, die noch nie ein Buch von ihm in der Hand hatten.

Ja, Nathan der Weise, davon hat man schon mal gehört. Von Minna von Barnhelm auch. Und natürlich auch von Ernst und Falk. Halt, Stop! Von Ernst und Falk auch? Nicht wirklich, oder? Weiterlesen >