Willkommen zur traditionellen hanseatischen Freimaurerei

Unsere Homepage ist wie unsere Loge: Lebendig. Wir stellen nicht einfach eine kunterbunte Visitenkarte ins Netz, sondern alle 1-2 Wochen Aktuelles, Grundlagen, Reiseberichte und mehr.

Und das sind die zentralen Fragen unserer Besucher:

Lieber im Blog lesen? Folgt im Anschluss, bitte scrollen! ↓

Viel Spaß beim Lesen wünscht
die Johannisloge
Licht und Wahrheit

Azubi bei den Freimaurern

Immer mal wieder haben wir auf diesen Seiten vom Aufbau unserer Loge und den drei Erkenntnisstufen Lehrling – Geselle – Meister in der Johannisloge geschrieben.

Und ebenso auf die weltumspannende Bruderkette hingewiesen.

Daher hier einmal ein Bericht vom anderen Ende der Welt aus Paraguay, freundlicher Weise in einem Wochenblatt in deutscher Sprache. Eine kleine Anekdote aus der weiten Welt.

Es geht wieder los …

Seit März 2020 haben auch wir unserer Arbeiten und Zusammenkünfte eingestellt. Natürlich haben wir uns an alle behördlichen Auflagen gehalten und insbesondere auch zum Schutz unserer älteren Brüder auf Zusammenkünfte verzichtet.

Wir haben zwar nach einiger Zeit auch die Segnungen moderner Technik zu schätzen gelernt und Logentreffen per Skype veranstaltet. So konnte man zumindest virtuell die Brüder wiedersehen und auch schauen, wie sich manch einer verändert hat. Den persönlichen Kontakt ersetzt dies aber natürlich nicht.

Nun geht es aber langsam wieder los.
Für unser schönes Logenhaus wurde ein Hygiene-Konzept entwickelt. Wir können einige Räume nutzen, teilweise nur mit geöffneten Fenstern, teilweise unter Nutzung von neu angeschafften Belüftungsanlagen. Andere Räume können mangels Lüftungsmöglichkeiten leider noch nicht wieder genutzt werden. Wegen notwendiger Abstände können nun auch, je nach Raum, weniger Brüder an einer Zusammenkunft teilnehmen.
Wir als eher kleine Loge sind da tatsächlich einmal im Vorteil.

So können wir in kleinem Rahmen unter Berücksichtung behördlicher Auflagen wieder arbeiten und uns treffen. Immer mit A H A (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) im Hinterkopf und mit dem Gedanken an die Brüder (und Schwestern), für die eine Corona-Infektion ein höheres Risiko darstellt.

Alle gemachten Pläne für das Jahr sind natürlich obsolet. Wir planen nun eher mit überschaubarem Horizont, und entscheiden weitestgehend „auf Sicht“.

So können wir aktuell auch keine Termine für Gästeabende planen, aber wir arbeiten natürlich auch daran.

Schauen Sie also demnächst gerne wieder hier herein, es kommt wieder etwas in Bewegung.

Und: Bleiben Sie gesund!

Corona

Auch vor uns Freimaurern macht Corona nicht halt.

Wir haben aktuell alle Veranstaltungen, sowohl unsere internen Treffen, als auch die Gästeabende, abgesagt.
Wir halten uns natürlich an alle Vorgaben, die uns durch die Stadt Hamburg gemacht werden, ebenso wie die anderen Logen im Bundesgebiet sich an die Vorgaben der jeweiligen Länder halten.

Über unsere Webseite und die auf der Kontaktseite hinterlegte Mailadresse können Sie weiterhin mit uns in Kontakt bleiben oder in Kontakt treten, persönliche Treffen können wir aber erst wieder nach Ende der Krise in Aussicht stellen.

Die freimaurerische Arbeit selbst, wird hoffentlich nicht eingestellt:
Es arbeitet ja jeder Freimaurer auch für sich und an sich. Da können alle Vorgaben und Sicherheitsabstände eingehalten werden.

Und es steht zu hoffen, daß die Brüder auch in diesen schweren Zeiten Muße und Gelegenheit dafür finden.

In diesem Sinne:
Bleiben Sie uns gewogen

und

bleiben Sie gesund.

Von Königen geschätzt – von Nazis enteignet – Freimaurer in Bayern.

Der Bayrische Rundfunk hat ja, wie wir schon kürzlich schrieben, einige interessante Veröffentlichungen zum Thema Freimaurerei auf seiner Homepage veröffentlicht.
Ein kurzen Abriss über Geschichte der Freimaurerei in Bayern bis zum heutigen Tage, findet sich hier.
Auch wenn wir eine Hamburger Loge sind, interessiert uns natürlich auch die Geschichte andere Logen und Brüder in der Weltweiten Bruderkette der Freimaurer.

Einblick in eine Freimaurerloge

Nachdem vor einiger Zeit schon der Deutschlandfunk mehrere interessante Veröffentlichungen zu Freimaurern gebracht hat (wir berichteten), hat nun der Bayrische Rundfunk ebenfalls uns Freimaurer „entdeckt“. Herausgekommen ist ein wirklich lesenswerter und auch ansprechend bebilderter Bericht eines Besuches im Logenhaus in Fürth. Gastgeber sind unsere Brüder von der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland, nähere Informationen finden Sie hier.