Willkommen zur traditionellen hanseatischen Freimaurerei

Unsere Homepage ist wie unsere Loge: Lebendig. Wir stellen nicht einfach eine kunterbunte Visitenkarte ins Netz, sondern alle 1-2 Wochen Aktuelles, Grundlagen, Reiseberichte und mehr.

Und das sind die zentralen Fragen unserer Besucher:

Lieber im Blog lesen? Folgt im Anschluss, bitte scrollen! ↓

Viel Spaß beim Lesen wünscht
die Johannisloge
Licht und Wahrheit

In der Schweiz gibt es 2019 Museen (Stand 05.05.2021)

Wer unsere Seite verfolgt, wird sehen, daß wir auch gerne Mal über das Logenleben oder freimaurerische Bezüge aus dem Ausland berichten.

Dieses Mal hat es uns in die Schweiz verschlagen. Das erste, was wir gelernt haben, ist die schiere Menge an Museen, die in der Schweiz zu finden sind.

Und zu den neuesten dieser Museen gehört ein neues Freimaurermuseum in Bern, das „Freimaurer Museum Schweiz“.

Eröffnet noch vor Corona am 3. November 2018 zeigt es nicht nur transparent die Geschichte der Freimaurerei, ihre Werte und Ziele, sondern wurde in diesem ja für den renommiertesten Europäischen Museumpreis nominiert.

 

Wenn also das Reisen wieder möglich ist, und ebenso der Museumsbesuch, ist dieses Museum sicherlich eine gute Wahl.

 

Einen ziemlich ausführlichen Artikel über das Museum finden Sie hier.

Und wenn es gleich konkret werden soll, hier der Link direkt zum Museum. Schon die Startseite ist fast wie ein Museumsrundgang.

 

 

 

Gutes tun

Immer mal wieder berichten wir hier über die eine oder andere Loge, die einer der sogenannten „Meistertugenden“, nämlich der Barmherzigkeit nachkommt.

Auch oder gerade in Zeiten von Corona ist Barmherzigkeit eine Notwendigkeit, und hier findet sich ein passendes Beispiel für freimaurerischen Einsatz für eine Straßenabulanz in Ingolstadt. Ein Projekt, das in der heutigen Zeit fast noch wichtiger ist als früher.

 

 

 

Illuminaten

Verschwörungstherorien sind für uns Freimaurer ein bekanntes „Problem“. Woran wir schon alles schuld gewesen sein sollen, da ist der Phantasie keine Grenze gesetzt.

Eine Vereinigung, die dabei immer wieder auftaucht, und auch in Literatur und Film für Gänsehaut sorgen kann, sind die „Illuminaten“. Auch Dan Brown hat mit Ihnen beachtlicher Erfolge erzielt.

Und: Es gab sie tatsächlich.

 

Allerdings wurde mit der Zeit deutlich mehr in sie hineininterpretiert, als tatsächlich an „Geheimem“ zu finden war.

Eine sehr kompakte Zusammenfassung wurde vor einigen Tagen unter „Die Gründung der Illuminaten war echt – der Rest ist Fantasie“ veröffentlicht. Es ist lesenswert, aber Vorsicht: Es kann, je nach Erwartung, enttäuschend sein :-)

Komm lieber Mai und mache ….

die Bäume wieder grün…

Lange haben wir uns corona-konform verhalten und unsere Kontakte eingeschränkt. Und auch jetzt sind wir noch meilenweit vom früheren „normalen“ Leben entfernt.

Wir Freimaurer merken dies, da unsere Veranstaltungen, also das Logenleben, momentan auf Eis liegen. Viele Logen, so auch unsere, haben sich im Internet eine Umgebung zur Kommunikation und zum Austausch geschaffen, die aber natürlich nicht den persönlichen Kontakt ersetzen kann.

Und insbesondere haben wir aktuell keine Möglichkeit, uns Interessierten zu präsentieren und Gästeabende abzuhalten. Das schmerzt uns sehr.

 

Was aber nun während der Pandemie zum Glück immer erlaubt war, war der Aufenthalt im Freien. Spaziergänge und Wanderungen in der Natur. Im kleinen Kreise, je nach Landkreis ein oder zwei Haushalte.

Und da haben wir einen Tipp: Hannover-Marienwerder, der Hinüberscher Garten. Dies ist einer der ältesten Landschaftsgärten Deutschlands und enthält – und jetzt passt es auf diese Seite – freimaurerische Gestaltungselement.

Näheres hierzu findet sich in den Gartengeschichten .

Wie wir finden, scheint das einen kleinen Ausflug wert.

Das alte Jahr ist gegangen, das neue hat begonnen…

… aber leider hat sich die Situation nicht gebessert.
Noch immer läuft unser Logenleben auf Sparflamme. Es gibt keinerlei freimaurerische Veranstaltungen und selbst Zusammenkünfte einzelner Brüder sind nur unter ganz engen Rahmenbedingungen möglich. Alles streng nach den rechtlichen Vorgaben und zum Schutz aller. Und hoffentlich mit dem Erfolg, daß bald wieder auch persönliche Treffen und freimaurerische Arbeiten möglich sind.

Das heisst aber auch, daß es aktuell wenig zu berichten gibt. Gästeabende sind auch nicht möglich, ein Kennenlernen kann zunächst nur per Mail oder Telefon stattfinden.

Das Logenleben liegt aber nicht ganz still: Über Skype oder Teams werden einzelne Zusammenkünfte angeboten. Brüder treffen sich zum Gespräch über freimaurerische Themen oder einfach so zum Austausch, so daß zumindest der Kontakt aufrecht erhalten bleibt. Teilweise werden auch logenübergreifende Veranstaltungen wie Vorträge oder Diskussionen über das Internet abgehalten. Insofern hat Corona der Digitalisierung auch in den Logen massiv Vorschub geleistet.

Besuchen Sie weiter unsere Seite, gibt es etwas interessantes zu berichten, werden wir es hier präsentieren.

Auf bald und
bleiben Sie gesund!